Hausmittel gegen Blähungen

Hausmittel gegen Blähungen
Magen Darm Trakt, Quelle:Indolences via Wikipedia

Auch in unserer heutigen, modernen, aufgeklärten und von Wissenschaft geprägten Gesellschaft, sind Blähungen ein Thema, welches mit immens vielen Tabus behaftet ist. Obwohl jeder Mensch, vom Säugling bis zum Greis, damit Erfahrungen gesammelt hat, ist oftmals die Scham zu groß um professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

1. Dill und Kümmelsamen
2. Kümmelöl
3. Wärmebehandlung
4. Ingwer
5. Bewegung
6. Mittel gegen Blähungen
Fazit

Dabei ist ist enorm wichtig, wiederkehrende, stechende, kolikartige Blähungsschmerzen abklären zu lassen, denn sie können die vielfältigsten Ursachen aufweisen. Vom harmlosen Verdauungsproblem über Reizdarmsyndrom, Sodbrennen, Dreimonatskoliken bei Babys, Milchzuckerunverträglichkeit, Zöliakie, bis hin zu Darmkrebs und Bauchspeicheldrüsenerkrankung.

Typische Erscheinungsbilder von Blähungen sind der sogenannte Blähbauch, auch als Meteorismus bezeichnet, und der übermäßige Abgang von Gasen, die Flatulenz.

Im Allgemeinen deutet die Symtomatik darauf hin, dass ein Ungleichgewicht im Verdauungssystem besteht. Um dem Einzelnen Linderung zu verschaffen, stehen die vielfältigsten Mittel zur Verfügung. Bei mäßigen Schmerzen kann auf Hausmittel gegen Blähungen zurückgegriffen werden.

Blähungen Hausmittel

Sollten die Blähungen plötzlich auftreten und Sie normalerweise keine Probleme mit Blähungen haben, sollten die folgenden gesunden Hausmittel rasche Hilfe gegen Blähungen gewährleisten. Bei dauerhafter Belastung sollte auch ein Beratungsgespräch mit einem Arzt vereinbart werden.

1. Tee aus Dillsamen oder Kümmelkörnern

Dieser Aufguss ist nicht besonders schmackhaft, aber ein wirkungsvolles Mittel gegen leichte bis mäßig starke Symptome. 1 Teelöffel der jeweiligen Substanz wird mit kochendem Wasser in einer großen Tasse aufgebrüht. Ziehzeit: 10 – 15 Minuten. Dann schluckweise zu sich nehmen.

2. Kümmelöl

Kümmelöl gibt es in jeder Apotheke und wird oftmals gegen Dreimonatskoliken empfohlen. Aber auch bei Erwachsenen werden gute Erfolge erzielt. Das Öl wird mit den Händen auf den Bauch aufgetragen und im Uhrzeigersinn langsam einmassiert.

3. Wärmebehandlung

Zu dieser effektvollen Behandlung braucht es kaum Aufwand. Es genügt eine Wärmflasche, ein heißes Vollbad, ein warmer Wickel oder, wenn vorhanden ein Körnerkissen.

4. Ingwer

Die Ingwerwurzel ist ein besonderes Mittel mit ausgesprochen positiver Wirkung. Sie sollte frisch gekauft, in Scheiben geschnitten und mit kochendem Wasser aufgebrüht werden; oder sie wird zerkleinert in die Hauptmahlzeiten gemischt. Sie wirkt magenberuhigend, verdauungsfördernd und liefert zudem Vitamin C.

5. Bewegung

Nicht zu verachten ist der Verdauungsspaziergang. Er ist in der jungen und gestressten Generation etwas ins Hintertreffen geraten und hat doch so gute Auswirkungen auf den Magen – Darm – Trakt. Schon ein kurzer Gang wirkt Wunder und beugt nicht nur Blähungen vor, sondern lässt auch Völlegefühl schnell verschwinden.

Generell gibt es für den Magen-Darm Trakt einige Kräuter und Heilmittel die den Magen beruhigen können und unanngehmes Befinden schnell lindern können. Ganz gleich ob das nun Hausmittel gegen Sodbrennen, Durchfall oder Blähungen sind.

6. Mittel gegen Blähungen

Blähungen kommen oft durch eine Ernährung von bestimmten Nahrungsmitteln. Wenn die Blähungen eintreten können ein paar Mittel Abhilfe schaffen:

Fazit

Flatulenz und Meteorismus sind häufig nur Symtome und kein alleiniges Krankheitsbild. Durch zu stressbelastete Lebensweise, falsche Esskultur, sowie ungeeineter Lebensmittel kann es zu starken Schmerzen wegen Luftbildung im Darmtrakt kommen. Auf Grund dessen sollte auf blähungsfördernde Nahrung, wie Lauch, Kohl, Hülsenfrüchte, Steinobst, frisches Brot und kohlensäurehaltige Getränke verzichtet werden.

Schnelles, hastiges Essen, enge Kleidung und langes Sitzen sind Auslöser, die schnell zu beheben sind. Sollten die Schmerzen durch die kostengünstigen Blähungen Hausmittel, über längeren Zeitraum nicht verschwinden, sollte der Facharzt aufgesucht werden. Dieser wird nach Ursachen suchen und angepasste Medikamente verschreiben.

Autor: Max

Hallo, hier schreibt Max. Ich schreibe gerne, zu unterschiedlichen Themen. Gefällt dir was du liest? Schreib mir einen Kommentar oder schenk mir ein Like :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s